Kurzbericht

Gedenktag der Erlangung des Buddha Buddhistische Zeremonie des Weitergebens der Opfergaben und Erläuterung des Sutras im Tempel Lingyin

Der 17. Januar 2016, nach dem chinesischen Mondkalender der 8. Dezember,ist im chinesischen Buddhismus der Gedenktag der Erlangung (Sanskrit: adhigama ) des Buddha Śākyamuni. Um der Erlangung des eigenen Lehrers (Sanskrit: svadeva) Śākyamuni zu gedenken, veranstalteten der Tradition des Tempels gemäß die Mönche des Tempels Lingyin die buddhistische Zeremonie des Jahres Yi-Wei 乙未: im chinesischen Mondkalender sind die Jahre durch die zehn Himmelsstämme und die zwölf Erdzweige bezeichnet. Dieser Gedenktag ist mit der Zeremonie des „Weitergebens der Opfergaben“ von Hand zu Hand und einer Sutra-Unterweisung verbunden. Die Veranstaltung stand unter dem gemeinsamen Vorsitz des Abtes des Tempels Lingyin, des Ehrwürdigen Guangquan, des Abtes des Tempels Wanshou in Jinshan sowie des Ehrwürdigen Jiexing, des Aufsehers für den Tempel Lingyin, des Ehrwürdigen Yiguang. Nonnen, Mönche, Laienanhängerinnen und -anhänger des Tempels Lingyin und einige tausend buddhistische Pilgern aus China wie aus dem Ausland nahmen an der feierlichen Zusammenkunft mit großer Freude teil und erlebten in der feierlichen und bewegenden Zeremonie die Freude am Dharma. 
 
Am Vormittag fand die Sutra-Unterweisung statt. Als Gastredner betrat der Ehrwürdige Jiexing die Bühne, um den anwesenden Mönchen den Dharma zu erläutern. Das Thema der Unterweisung war “Der Kreislauf des abhängigen Entstehens (Skt. pratītya-samutpāda)”. In einfachen, klaren Worten erläuterte er diese im Buddhismus grundlegende Formel, nach der ein Faktor der Verstrickung in den Daseinskreislauf stets auf der Basis eines bestehenden Faktors auftritt, wohingegen bei Nichtvorhandensein einer solchen Bedingung auch die Folge ausbleibt. Er rief die Menschen auf, sich in Heilsamem zu üben und das Unheilsame zu meiden. Mitleid, Toleranz und Dankbarkeit aus dem Geiste des Buddhismus kommen, wie der Redner betonte, der ganzen Gesellschaft zugute. Auf diese Weise ist die Praxis des buddhistischen Dharma ein Beitrag zum Wohlergehen aller Lebewesen auf der ganzen Welt.
 
Vom 1. bis 8. Tag des 12. Mondmonats besuchten die ständigen Mönche des Tempels Lingyin zusammen mit Laien und freiwilligen Helfern das Altersheim und das Aufnahmelager in Zhoupu und Zhuantang. Sie schickten den Bewohnern Labazhou (La: 12. Mondmonat, Ba: 8., Zhou: Reisporridge mit Trockenfrüchten und Nüssen: traditionelle Speise für den 8. Tag des 12. Mondmonats), Spruchpaar für das neue Jahr und warme Segenswünsche.  


Gemeinsamer Vorsitz der drei ehrwürdigen Mönche


Der Ehrwürdige Jiexing betritt die Bühne zur Dharma-Unterweisung.


Trotz Regen: Große Freude am Dharma


Warmes Labazhou gegen die kalte Winterluft


Labazhou wird an die Arbeitsstelle geschickt


Weitergabe der Opfergaben von Hand zu Hand


Der Regen hält nicht von andächtiger Teilnahme ab. 

Warmes Labazhou

628 人数