Kurzbericht

Feier des Frühlingsfestes für 60 alleinstehende alte Menschen im Tempel Lingyin

Am 5. Januar 2016, nach dem chinesischen Mondkalender dem 27. Tag des letzten Monats vor dem Frühlingsfest, lud die Stiftung Yunlin für Gemeinwohl Hangzhou 60 alleinstehende ältere Menschen, sogenannte Empty-Nesters, ein, den Tempel Lingyin zu besuchen, das vegetarische Essen des Tempels zu probieren und gemeinsam das Frühlingsfest zu begehen. 

Gegen Mittag war wiederholt fröhliches Lachen aus der alten und schlichten Speisehalle des Tempels Lingyin zu hören. Die mehr als 60 Senioren, die sich eingefunden hatten, erhielten von den ständigen Mönchen des Tempels Lingyin nicht nur herzliche Glückwünsche, sondern auch buddhistische Weisheiten und Maximen für ihr Leben. Die alten Menschen freuten sich über die Möglichkeit, ihr Verständnis der Kultur des Buddhismus zu vertiefen und nutzten die Gelegenheit zu Fragen an die Mönche. Im lebhaften Gespräch über existentielle Fragen und Probleme des täglichen Lebens wurde die Speisehalle zu einem Klassenzimmer der Senioren.

Die Stiftung Yunlin für Gemeinwohl Hangzhou macht sich seit Jahren zunehmend durch ihre sozialen Aktionen einen Namen. Jedes Jahr wurden verschiedene Gruppen von älteren Menschen in den Tempel Lingyin eingeladen und nahmen gemeinsam an Veranstaltungen der traditionellen Kultur teil. In diesem Jahr wurden zum ersten Mal die Empty-Nester durch die Stiftung Yunlin für Gemeinwohl Hangzhou und den Tempel Lingyin zum Neujahrsessen eingeladen. 

Solche Veranstaltungen für ältere Menschen, wie sie die Stiftung Yunlin für Gemeinwohl Hangzhou durchführt, sind eine aktive Gegenmaßnahme gegen Vereinsamung der immer zahlreicher werdenden älteren Menschen in der Gesellschaft und eine Maßnahme, Aufmerksamkeit auf die Probleme dieser gesellschaftlichen Gruppe zu lenken. Die Stiftung Yunlin für Gemeinwohl Hangzhou bemüht sich deshalb auch weiterhin durch Veranstaltungen und möglichst flächendeckende Besuchsdienste um die Förderung der Teilnahme der Senioren, besonders der alleinstehenden alten Leute, am gesellschaftlichen Leben. Damit ist die Hoffnung verbunden, dass die Gesellschaft als ganzes sich der Verantwortung für körperliche und geistige Gesundheit ihrer älteren Mitglieder stärker bewusst wird, und dass mit solchen Aktionen eine Atmosphäre des Friedens der Generationen und der Wärme und Harmonie in der Stadt Hangzhou geschaffen wird.


Die Alten probieren das vegetarische Essen des Tempels Lingyin 

 Der Meister Yiguang gratuliert den Alten zum Frühlingsfest. 


Die Senioren besuchen den Tempel Lingyin in Begleitung des Meisters 


Die Senioren hören das Dharma und entwickeln freudige Zustimmung.


Dharma-Freude

669 人数