Kurzbericht

Erste buddhistische Debatte mit Preisverleihung im Tempel Lingyin

Am 18. Mai 2016 fand in der Akademie für den Buddhismus Hangzhou als Gemeinschaftsveranstaltung der Vereinigung der Buddhisten Chinas, der Basis für Austausch und Dialog des Buddhismus Chinas und des Tempels Lingyin “die erste buddhistische Debatte 2016” statt. Mehr als 40 Wettkämpfer aus den 8 Akademien für den Buddhismus nahmen an der Debatte teil: die Akademie für den Buddhismus Chinas, die Akademie für den Buddhismus Shanghai, die Akademie für den Buddhismus Fujian, die Akademie für den Buddhismus Minnan, die Akademie für den Buddhismus Hangzhou und andere. Nach zwei Tagen lebhafter Diskussionen zu jeweils einem festgelegten Thema endete die Veranstaltung am 19. Mai. Die Akademie für den Buddhismus Chinas und die Akademie für den Buddhismus Hangzhou erhielten jeweils den Preis Gold-Lotus ersten Grades und den Preis Gold-Lotus zweiten Grades. 6 Meister aus der Akademie für den Buddhismus Hangzhou und der anderen Akademien erhielten den Preis für den besten Wettkämpfer.

Am Abend des 19. Mai 2016 fand die Zeremonie der Preisverleihung vor der Halle des Großen Helden und der Drei Juwelen im Tempel Lingyin statt. Die jeweiligen Leiter der staatlichen Behörde für religiöse Angelegenheiten der VR China, der Provinz Zhejiang und der Stadt Hangzhou waren anwesend. Der Vizegeneralsekretär der Vereinigung der Buddhisten Chinas, der Dekan der Basis für Austausch und Dialog des Buddhismus Chinas, der Abt des Tempels Lingyin, der Ehrwürdige Guangquan hielt eine Ansprache mit der klaren Botschaft: der heutige Buddhismus soll mit der Zeit Schritt halten, er soll die Entwicklung des Staates begleiten, auf diese Weise kann der Buddhismus stärker seine positive Wirkung entfalten. Diese Debatte war die erste im chinesischen Buddhismus seit Beginn der Reform-und Öffnungspolitik Chinas. Der Ehrwürdige Guangquan gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass zahlreiche weitere Veranstaltungen buddhistischer Debatten folgen würden, um Buddhisten mit besseren Fähigkeiten zur Lehre und zum Dienst an der Gesellschaft auszustatten.

Der Vizepräsident der Vereinigung der Buddhisten Chinas, der Ehrwürdige Zongxing, sagte in seiner Ansprache: Diese Debatte hat eine neue Methode für die Heranbildung künftiger buddhistischer Talente geschaffen und den Meistern der teilnehmenden buddhistischen Akademien sowohl eine Plattform für den Austausch als auch eine Bühne für die öffentliche Darbietung geboten. Die Förderung und Praxis buddhistischen Debattierens zeige die Bereitschaft und Fähigkeit des Buddhismus, Verantwortung bei der Wiederbelebung traditioneller chinesischer Kultur zu übernehmen, daher hoffe er auf zahlreiche weitere derartige Veranstaltungen. 


Gruppenphoto nach der Eröffnungszeremonie

 

Ansprache des Abts des Tempels Lingyin, des ehrwürdigen Guangquan, 
in der Eröffnungszeremonie 


Preisrichter

 

Beim Wettkampf 


Ort der Debatte

 

Zeremonie einer Preisverleihung

 

Leiter und Gäste bei der Zeremonie einer Preisverleihung 

 

Die Akademie für den Buddhismus Chinas erhält den Gold-Lotus-Preis ersten Grades 


Die Akademie für den Buddhismus Hangzhou erhält den Gold-Lotus-Preis zweiten Grades 


Die Akademie für den Buddhismus Shanghai und die Akademie für den Buddhismus 
Minnan erhalten den Gold-Lotus-Preis dritten Grades


6 Meister werden als „beste Wettkämpfer“ ausgezeichnet

 

Preise zum Andenken gingen an 4 Mannschaften


Ansprache des ehrwürdigen Guangquan 


Ansprache des ehrwürdigen Hongdu


Ansprache des ehrwürdigen Zongxing


Ansprache des Vertreters des Komitees für ethnische und religiöse 
Angelegenheiten der Provinz Zhejiang, Ni Zhongyang


Ansprache des Vertreters der Staatsbehörde für religiöse Angelegenheiten 
der VR China, Wu Guosheng


Aufführung einer buddhistischen Rezitation (Sanskrit: pāṭhaka)

1209 人数