Kurzbericht

Thangka-Kunstausstellung im Tempel Lingyin, Hangzhou

Am Nachmittag des 13. Februar 2017 fand im Tempel Lingyin in Hangzhou die Eröffnungszeremonie für die große Ausstellung mit dem Titel “Ich existiere im Fließen des Stroms“ - Nāgārjuna Bodhisattva“ statt. 49 Kunstwerke der Meisters der Thangka –Malerei, Zhaxijiancuo, Qu Zhi und Li Xiang wurden ausgestellt. Unter den ausgestellten Werken sind das größte goldene Thangka in China, zwei alte Thangkas der Qing-Dynastie sowie weitere Kunstwerke in den dominanten Farben Rot-Golden, Schwarz-Golden und Bunt-Golden. Neben den Thangkas enthält die Ausstellung Exponate und Erklärungen zum Prozess der Thangka-Malerei und den verwendeten Farben. Dadurch können die Besucher dieser außergewöhnlichen Ausstellung sich ein umfassendes Bild von dieser traditionellen Kunst machen..

Bei der Eröffnungszeremonie sagte der Abt des Tempels Lingyin, der Ehrwürdige Guangquan: die Thangkas zeigen ein Produkt der Verschmelzung buddhistischer und regional-traditioneller Kultur. In der Kunst der Thangka-Herstellung verbinden sich buddhistische und tibetische Kultur, darin flossen Techniken und Stilmittel der chinesischen Malerei ein. Daher kann man die Thangka-Malerei auch als ein Beispiel des sinisierten Buddhismus verstehen.

Diese Ausstellung wurde in Zusammenarbeit von dem Tempel Lingyin in Hangzhou, der Henglu-Kunsthalle und der Ausstellungshalle für Nāgārjuna-Bodhisattva-Malerei in Regong organisiert. Die Ausstellung ist zu sehen vom 28. Januar bis zum 28. Feberuar 2017.

Die Eröffnungszeremonie der Kunstausstellung

Die Ansprache des ehrwürdigen Guangquan

Ein Thangka im Entstehen 

198 人数