Kurzbericht

Der Abt des Tempels Lingyin in Hangzhou, der Ehrwürdige Guangquan, beim Buddhismus-Forum von China, Kanada und den USA

Am 17. Juni 2017 fand auf Veranlassung des Klosters (skt.vihāra) Zhanshan der Vereinigung der Buddhisten Kanadas am Institut für Medizin der Universität Toronto “das erste Forum zum Buddhismus von China, Kanada und den USA” statt. Organisiert wurde es gemeinsam von den Vereinigungen der Buddhisten der drei Länder China, Kanada und USA. Der Abt des Tempels Lingyin in Hangzhou, der Ehrwürdige Guangquan, und viele Mönche, Gelehrte und Gäste aus China, Kanada und den USA nahmen an der Eröffnungszeremonie teil.

Die Eröffnungszeremonie stand unter Leitung des Vizepräsidenten der Vereinigung der Buddhisten Chinas, des ständigen Prodekans der Akademie für den Buddhismus Chinas, des ehrwürdigen Zongxin. Es folgten Ansprachen des Präsidenten der Vereinigung der Buddhisten Kanadas, des ehrwürdigen Dayi, des Präsidenten der Vereinigung der Buddhisten Chinas, des ehrwürdigen Xuecheng, des Präsidenten der Vereinigung der Buddhisten der USA, des ehrwürdigen Pindao, des Prodekans der staatlichen Behörde für religiöse Angelegenheiten der VR China, des Herrn Jiang Jianyong, des Senators Hu Zixiu der Union Kanadas, des Generalkonsuls He Wei vom Generalkonsulat der VR China in Toronto, des Abgeordneten Dong Hanpeng der Provinz Ontario der Union Kanadas und des Herrn Wei Daoru vom Seminar für Weltreligionen der Akademie für Geisteswissenschaften Chinas. Der Ministerpräsident Kanadas Justin Trudeau sandte dem Forum zum Buddhismus von China, Kanada und den USA ein Glückwunschtelegramm.

Am Nachmittag desselben Tag fanden gleichzeitig drei Foren statt: “Der buddhistische Glaube und das irdische Leben ”, “ Der buddhistische Geist und der Weltfrieden” und “Die buddhistische Kultur und der Dialog der Zivilisation”. Die Teilnehmer des Forums aus den drei Ländern diskutierten angeregt buddhistische Werte und ihre Bedeutung für den Aufbau des Weltfriedens, Weltanschauung und Praxis des humanistischen Buddhismus und des mönchischen Lebens, den interreligiösen Dialog, Aspekte buddhistischer Philosophie sowie Möglichkeiten des Dialogs dezwischen Buddhismus und Wissenschaft.

Seit der Staatsgründung Kanadas vor 150 Jahren ist es das erste Mal, dass ein solches buddhistisches Forum veranstaltet wurde. Damit nimmt dieses Forum einen wichtigen Platz in der Geschichte des Buddhismus im Westen ein und setzt einen Meilenstein in der Ausbreitung chinesischen Buddhismus in der Welt und in der Globalisierung des Weltbuddhismus.


Die Eröffnungszeremonie stand unter Leitung
des ehrwürdigen Zongxin


 Der Ehrwürdiger Guangquan nahm am Forum teil


Ansprache des Prodekans der staatlichen Behörde für religiöse
Angelegenheiten der VR China



Ansprache des Präsidenten der Vereinigung
der Buddhisten Chinas, des ehrwürdigen Xuecheng



Ansprache des Präsidenten der Vereinigung
der Buddhisten Kanadas, des ehrwürdigen Dayi



Austausch von Geschenken


Gruppenfoto zum Andenken

 

163 人数