Kurzbericht

Veranstaltung der karitative Yunlin-Stiftung: 2. Ausstellung von Kalligraphie und Malerei und Wohltätigkeitsverkauf

Um die einzigartige chinesische traditionelle Kultur zu verbreiten, die historische Bedeutung der Stadt Hangzhou zu würdigen und um Bewohner und Besucher der Stadt Hangzhou für die alte Kultur zu begeistern, veranstalteten vom 4. bis 6. August 2017 das zum Tempel Lingyin gehörige Yunlin-Kolleg und die karitative Yunlin-Stiftung gemeinsam mit dem Wohnbezirk Caihe, -Liuxia, -Qingbo, der Zweigstelle für Buddhismus der Bibliothek Hangzhou und der Akademie für den Buddhismus Hangzhou zum zweiten Mal eine Ausstellung von Kalligraphie und Malerei. Das Thema der Veranstaltung war “Ruhige Beobachtung”. Mehr als 100 Kunstwerke von Mönchen, Laien und Bewohnern des Tempels Lingyin, des Tempels Jingci, der Akademie für den Buddhismus, der Bibliothek Hangzhou und der Wohnbezirke wurden ausgestellt. Damit verbunden war ein Verkauf, dessen Erlös wohltätigen Zwecken gewidmet ist.

Die Eröffnungszeremonie stand unter Leitung des Meisters Huicheng vom Yunlin-Kolleg des Tempels Lingyin. Es folgten Ansprachen des Abtes des Tempels Jingci, des ehrwürdigen Jieqing, des Verantwortlichen der karitativen Yunlin-Stiftung des Tempels Lingyin, des Meisters Zhengqin, sowie des Hauptkommentators der Tageszeitung Hangzhou, Herrn Xulei. Der Verantwortliche der Abteilung für Propaganda des Tempels Lingyin, Meister Zhizhong, hielt im Namen des Abtes des Tempels Lingyin, des ehrwürdigen Guangquan, eine Ansprache, in der er seinen Wünschen und Hoffnungen für gutes Gelingen für die Ausstellung und den Woltätigkeitsverkauf Ausdruck verlieh. Das Mitglied des Kalligraph-Vereins der Provinz Zhejiang und Verantwortlicher der Zweigstelle für den Buddhismus der Bibliothek Hangzhou, Herr Chenshuo, stellte einige der Kunstwerke vor und erläuterte sie.

Am Nachmittag des 6. August endete die Veranstaltung. Danach begann das Projekt “Sonderfonds Yunlin und Wohnbezirk Xiaoci” mit Hilfe des Erlöses aus dem Woltätigkeitsverkauf. Es ist zu wünschen, dass die traditionelle Kultur im Zeichen von Ci (im Buddhismus: „der Gesellschaft und dem Volk Glück zu bringen“) und Xiao („Liebe und Dankbarkeit gegenüber den Eltern“) in Hangzhou sich weiter verbreitet und dass das Engagement vieler Menschen den sozialen Zusammenhalt der ganzen Gesellschaft stärkt.

Eröffnungszeremonie unter Leitung des Meisters Huicheng

Ansprache des Abtes des Tempels Jingci, des Ehrwürdigen Jieqing

Kommentar des Herrn Chenshuo

Ausgewählte Kunstwerke

Ort der Ausstellung

Gruppenfoto zum Andenken

106 人数