Kurzbericht

Opferzeremonie am Tag der Wintersonnenwende im Tempel Lingyin zum Gedenken der Verdienste und Tugenden der Gründer des Buddhismus

Am 22. Dezember 2017, dem 5. November nach dem Mondkalender, ist der Tag der Wintersonnenwende. Der chinesisch-buddhistischen Tradietion gemäß veranstalteten die Mönchen und Nonnen des Tempels Lingyin die Opferzeremonie am Tag der Wintersonnenwende zum gemeinsamen Gedenken an die Gründer des Buddhismus, zum Segenund, und mit dem Ziel, unter ihren Nachfolgern Entschlossenheit und den festen Willen zum Studium und zur Verbreitung des Buddhismus zu stärken, in der Halle des Großen Helden und der Drei Juwelen (Skt: Mahāvīra-triratna), der Halle der Gründer des Buddhismus, der Halle der Schutzgottheit des Tempels, der Halle des Himmelskönigs und vor der Steinpagode des Obermönchs Ligong. Die Mönche wünschen: Weltfrieden und gutes Gedeihen für das ganze Land, Friede für das Volk, günstige Winde und pünktliche Regenfälle, und Ewiges Leben des richtigen Dharma!

Die buddhistische Rezitation (Sanskrit: pāṭhaka) in der Halle des Großen Helden und der Drei Juwelen (Skt: Mahāvīra-triratna)
Die Opferzeremonie zum Gedenken an die Gründer in der Halle der Gründer des Buddhismus
Opfern an die Vorfahren vor Pagoden
Opfern an die Vorfahren vor Pagoden
Opfern in der Gaststätte-Shifangyuan für vegetarische Nudelgerichte
Opfern vor der Steinpagode des Gründer des Tempels Lingyin, des Obermönchs Huili

 

244 人数