Kurzbericht

"Das Licht von Ci und Xiao - Verkauf hervorragender Gemälde und Kalligrafien zu wohltätigen Zwecken" des Jahres 2018 im Tempel Lingyin in Hangzhou

Am 12. August 2018 fand in der Halle Zhizhi (Dharma-Saal) eine Sitzung unter dem Motto "Das Licht von Ci und Xiao - Verkauf hervorragender Gemälde und Kalligrafien zu wohltätigen Zwecken" statt. Ci /慈bedeutet im Buddhismus: der Gesellschaft und dem Volk Glück bringen, Xiao /孝 bedeutet: Liebe und Dankbarkeit gegenüber den Eltern. Die Sitzung wurde vom Tempel Lingyin und der Stiftung Yunlin für Gemeinwohl in Hangzhou ausgerichtet. Annähernd 100 herausragende Werke wurden von Gelehrten und Malern aus allen Gesellschaftsschichten und Buddhisten in der Provinz Zhejiang gespendet, um den Verkaufserlös karitativen Zwecken zuzuwenden.

Der ehrwürdige Guangquan drückte den Besuchern seine Dankbarkeit aus, dass sie an diesem Abend trotz der Schwierigkeiten durch den schrecklichen Taifun gekommen waren, um durch ihre Spende anderen Menschen zu helfen. Er wies darauf hin, dass der chinesische Buddhismus von Anfang an Wohltätigkeit geübt und gefördert habe. Der Buddhismus sei für die Gesellschaft insgesamt da, und der karitative Charakter der Sitzung drücke nichts anderes als die Grundwerte des Buddhismus aus, die auch im Lingyin-Tempel gepflegt werden: Mitgefühl, Toleranz und Dankbarkeit.
In seiner Rede sagte der Vorstandsvorsitzend der Stiftung Yunlin für Gemeinwohl, der Meister Changfa, dass jedes gespendete Kunstwerk ein Ausdruck der Liebe des Spenders sei und zugleich für die Verbreitung der chinesischen Tugend der Pietät eine wertvolle Unterstützung darstelle.


 

Ansprache des ehrwürdigen Guangquan
Ansprache des Meisters Changfa
Vorführung der Kunstwerke




 

22 人数