Kurzbericht

Wasser-und Land- Zeremonie im Tempel Lingyin in Hangzhou

Um 7:30 Uhr am Morgen des 21. Oktober wurde im Tempel Lingyin von Hangzhou die "große Opferzeremonie zum Wohle aller Dinge im Universum, der Unsterblichen und der Sterblichen, des Jenseits und des Diesseits, zu Wasser und zu Land" des Jahres Wuxu des chinesischen Mondkalenders abgehalten. In Gegenwart der vierfältigen Versammlung aus Mönchen und Nonnen, Männern und Frauen der Laienanhängerschaft eröffnete in der Halle des Medizinbuddhas der Aufseher des Tempels Lingyin, der Meister Yiguang, die Zeremonie mit Räucherstäbchen und forderte alle dazu auf, den Buddha zu verehren. Die Anwesenden beteten für gutes Gedeihen für das ganze Land, für günstige Winde und pünktliche Regenfälle, für eine harmonische Gesellschaft und Frieden für die Menschen!

Die große Opferzeremonie des Tempels Lingyin steht im Zeichen der buddhistischen Ideale "Mitleid, Toleranz und Dankbarkeit". Ausgewählte Mönche leiteten die Zeremonie, rezitierten aus dem Sutra, verehrten den Buddha und führten Zeremonien durch, die zum Ziel haben, den hungrigen Geistern und den Höllenwesen Almosen zu spenden, Fische und andere Lebewesen freizulassen, Segen zu verbreiten und Katastrophen zu vermeiden und ganz allgemein, sich in den Dienst aller Wesen in der Welt zu stellen.


 

Der Meister Yiguang eröffnet die Zeremonie mit Räucherstäbchen
Weihrauch und Wasser
Sutrarezitation und Gebet um Segen
Mönche und Laien bei der Wasser-und Land- Zeremonie




 

27 人数