Kurzbericht

Englischkurs für Mönche 2021 am Lingyin-Tempel in Hangzhou

810204.jpg

Am Morgen des 10. Juni 2021 begann am Tempel Lingyin Hangzhou ein Kurs für „Buddhistisches Englisch“, der sich an Mönche richtet und die Schaffung sprachlicher Grundlagen zum Ziel hat, welche für die globale Verbreitung des chinesischen Buddhismus unentbehrlich sind. Der Kurs wurde vom chinesisch-buddhistischen Verband, in Zusammenarbeit mit dem buddhistischen Verband Hangzhou unterstützt und vom Lingyin-Tempel in Hangzhou und dem Verein zum Austausch chinesisch-buddhistischer Lehren veranstaltet.

An der Eröffnungszeremonie nahmen unter anderem folgende Gäste teil:

· Zhong Xinzhang, stellvertretender Direktor der Kommission für religiöse Angelegenheiten der Provinz Zhejiang

· Li Lei, stellvertretender Direktor der Abteilung für religiöse Angelegenheiten und der Kommission für religiöse Angelegenheiten in Zhejiang

· Tang Mingzhuang, stellvertretender Parteisekretär und stellvertretender Direktor des Büros für religiöse Angelegenheiten in Hangzhou

·  Meister Zongxing, Vizepräsident des Chinesischen Buddhistischen Verbandes

· Meister Guangquan, stellvertretender Generalsekretär des Verbandes und Direktor der Austauschbasis chinesisch-buddhistischer Lehren

· Meister Changshun, Direktor der Abteilung für akademische Angelegenheiten des Chinesischen Buddhistischen Verbandes und Stellvertretender Direktor der Austauschbasis chinesisch-buddhistischer Lehren

· Hu Shengjun, Generalsekretär des Hangzhou Buddhistischen Verbandes, Professor der chinesisch-buddhistischen Universität

· Meister Yuanci, der Bibliothekskurator

· weitere Ehrengäste.

Weiterhin nahmen an der Eröffnungszeremonie mehr als 30 Studenten aus mehr als 20 Provinzen, Gemeinden und autonomen Regionen des Landes teil.

368971.jpg

Meister Guangquan hieß die Leiter und alle Mönche, die an der Eröffnungszeremonie teilnahmen, im Namen der Austauschbasis für chinesisch-buddhistische Lehren herzlich willkommen. Er sagte, dass im 21. Jahrhundert die Verbreitung der hohen chinesischen Kultur, das Eintreten für die positive Energie des Buddhismus und das Eintreten für eine Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft für die Menschheit in die Verantwortung der buddhistischen Gemeinschaft in unserem Land gelegt wurde. Die Meister trügen die Verantwortung, Fremdsprachen zu lernen, um den chinesischen Buddhismus und die chinesische Kultur und ihre Traditionen auch weltweit zu verbreiten. 

550137.jpg

Dieser spezielle Englischkurs wird abgehalten, um den Bedürfnissen der Entwicklung und des Fortschritts der Gegenwart gerecht zu werden. Er soll die Fähigkeit der chinesisch-buddhistischen Lehrermeister verbessern, den Dharma im Ausland zu verbreiten und die Qualität der Lehre des Buddhismus im internationalen Kontext zu verbessern. Der Trainingskurs dauert 20 Tage. Das Studium buddhistischer Schriften und Englischkenntnisse werden gleichermaßen betont. Es gibt Kurse wie "Einführung in die klassischen Texte des Buddhismus", "Einführung in die Lehre der Vijñaptimātratā“, "Buddhistisches Englisch" und "Übersetzung ins Englische “, dazu werden auch Sondervorträge gehalten.


140 人数