Kurzbericht

Rede des Ehrwürdigen Guangquan  zur Gründung der Buddhistischen Vereinigung von Jianggan

Am 6. Juni 2015 fand im Longju-Tempel die Eröffnungsfeier für die Gründung der Buddhistischen Vereinigung des Bezirks Jianggan, Hangzhou, statt. Als 1. Vorsitzender wurde Meister Nianyong gewählt. Neben einer großen Anzahl von Anhängern des Buddhismus aus dem Bezirk Jianggan nahmen als Gäste Vertreter des Amtes für ethnische und religiöse Angelegenheiten Hangzhou, des Bezirksrates von Jianggan, des kommunistischen Partei Chinas-Komitees Jianggan und anderer angegliederter Abteilungen.
Der Vorsitzende der Buddhistischen Vereinigung Hangzhou, der Ehrwürdige Guangquan, formulierte in seiner Rede an die Teilnehmer der Zeremonie vier Wünsche für die Buddhistische Vereinigung des Bezirks Jianggan: 1) Stärkung des ethischen Verhaltens vor allem in Bezug auf die Leitung der Vereinigung, 2) Ausweitung der organisatorischen Kapazität der Vereinigung zur Wahrnehmung von Aufgaben in Austausch und Kommunikation, 3) strukturelle Verbesserungen mit dem Ziel der ordnungsgemäßen Verwaltung von Angelegenheiten der Vereinigung, 4) kontinuierliche Förderung von Talenten, die für eine auf Dauer erfolgreiche Entwicklung der Vereinigung sorgen.
Die Buddhistische Vereinigung des Bezirks Jianggan ist nach den Vereinigungen der Bezirke Xihu und Binjiang die dritte buddhistische Organisation auf Bezirksebene in Hangzhou. Ihre Gründung ist ein Beleg für die geregelte Organisation und den blühenden Erfolg des Buddhismus in Nordost-Hangzhou.

Ein Vertreter des Bezirks Jianggan äußert Zustimmung zur

Gründung der Vereinigung

Ein Vertreter der Bezirksverwaltung Jianggan verliest die Liste der

Mitarbeiter der neugegründeten Vereinigung

Tafel der Buddhistischen Vereinigung Jianggan

Rede des Vorsitzenden der Buddhistischen Vereinigung Hangzhou, Guangquan

Vertreter verschiedener Organisationen und Abteilungen

bei der Gründungszeremonie.

Gruppenfoto der Teilnehmer

779 人数