Kurzbericht

Alle Lebewesen sind gleich. Rettung von Lebewesen aus großer Not. Tempel Lingyin veranstaltete eine buddhistische Zeremonie um Lebewesen freizulassen

Am 15. Juni 2015 veranstaltete Tempel Lingyin im Kai-Yuanpu Hangzhou eine große buddhistische Zeremonie zur Freilassung von Lebewesen freizulassen. Der 92 jährige Mönch Jiyun führte den Vorsitz bei der Zeremonie. Ungefähr 100 Mönche und Laien ließen einige 10,000 Fische und andere Lebewesen frei. Mönche und Laien haben zusammen das buddhistische Gebot „Mitleid, Gleichbehandlung und Rettung aller Lebewesen in Not“ in die Tat umgesetzt.
Diese buddhistische Zeremonie findet ihre Begründung in der buddhistischen Lehre vom Karma, wonach alle Lebewesen grundsätzlich gleiche Rechte besitzen. Dadurch können Menschen motiviert werden, Leben zu lieben, Leben zu schützen und Schluss mit dem Töten von Tieren zu machen. Die Veranstaltung hat große Bedeutung für Humanität, für ökologisches Gleichgewicht und für Harmonie in der Gesellschaft.

818 人数