Kurzbericht

Unterzeichnungszeremonie anlässlich des Kooperations- Abkommens für die Go-Manschaft im Go-Zentrum des Tempels Lingyin

Am 26. September fand im Go-Zentrum des Tempels Lingyin eine Zeremonie anlässlich der Unterzeichnung des Abkommens zur Zusammenarbeit zwischen dem Verwaltungszentrum des nichtolympischen Sportes der Provinz Zhejiang und dem Tempel Lingyin Hangzhou statt. Vereinbart wurde, in Kooperation beider Partner die Go-Mannschaft aufzubauen. In diesem Zusammenhang wurde der Name der nichtolympischen Go-Manschaft der Provinz Zhejiang offiziell in „Yunlin Zen Go-Manschaft der Provinz Zhejiang“ geändert.

Der Präsident des Go-Vereins China, Herr Wang Runan, der Sekretär des Parteikomitees des Sportamts, Herr Sun Guangming, der Dekan des Verwaltungszentrums des nichtolympischen Sportes, Herr Mao Zhaoping, der erste Weltmeister der chinesischen Go-Kreise, das Mitglied der Nationalmannschaft Ma Xiaochun, der Generalsekretär des Go-Vereins der Provinz Zhejiang, Herr Chen Yong, die Leiter und Lehrer aller Go-Zentren in Hangzhou, sowie mehr als 100 Go-Kinder und Journalisten der Provinz Zhejiang nahmen an der Veranstaltung teil. Der Meister Huicheng des Tempels Lingyin führte den Vorsitz bei der Unterzeichnungszeremonie.

Der Aufseher für den Tempel Lingyin, Meister Kuoren hielt im Namen des Ehrwürdigen Guangquan eine Ansprache, er sagte: „Die Kultur des Zen-Buddhismus als eine der Hauptkulturen des Buddhismus und die traditionelle chinesische Kultur, gerade auch die Go-Kultur, haben eine gemeinsame Grundlage. Es gibt zahlreiche Verbindungen und Überschneidungen in der Philosophie des Go einerseits und der Religion des Buddhismus andererseits.“ Er verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Beschäftigung mit dem Go dem menschlichen Miteinander ebenso wie der Vertiefung des Verständnisses für die kulturellen Werte von Go und Zen dienen wird.

Der Buddhismus in China und das Go sind tief in der alten Kultur Ostasiens verwurzelt. Das Go begleitete und förderte die Entwicklung und spezifische Ausprägung des Buddhismus in China. Viele ehrwürdigen Meister haben anhand des Go den Buddhismus erklärt. Der Tempel Lingyin möchte durch Förderung der Go-Kultur zu einer weiteren gegenseitigen Befruchtung von Go und Buddhismus und zur Stärkung chinesischer traditioneller Kultur beitragen.

Der Aufseher des Tempels Lingyin, Meister Kuoren und der Dekan des
Verwaltungszentrums des nichtolympischen Sportes, Herr Mao Zhaoping als
Vertreter der beiden Seiten bei der Unterzeichnung des Abkommens

 Ansprache des Präsidenten des Go-Vereins China, Herrn Wang Runan

Ankündigung des Dekans des Sportamts, des Präsident des Go-Vereins der
Provinz Zhejiang, Herrn Sun Guangming: Der Name der nichtolympische
Go-Manschaft der Provinz Zhejiang wird geändert

Ansprache des Aufsehers für den Tempel Lingyin, Meister Kuoren

Der Tempel Lingyin überreicht der Go-Mannschaft der Provinz Zhejiang
eine Kalligraphie des Ehrwürdigen Guangquan

Der Meister Huicheng des Tempels Lingyin führt den Vorsitz bei der
Unterzeichnungszeremonie.

Sitzungssaal

Der Sportler der Nationalmannschaft Ma Xiaochun wurde zum
Generaltrainer der Yunlin Zen Go-Manschaft der Provinz Zhejiang ernannt.

Frühförderung ist wichtig, um die traditionelle Kultur zu verbreiten. Mehr als
100 Kinder spielten im Rahmen der Veranstaltung Go. 

875 人数